Angst verlassen zu werden überwinden

Hier finden Sie Hintergrundinformationen und einen äußerst effektiven Ansatz zur Auflösung der Angst verlassen zu werden.

Redeangst
Ursachen- statt Symptombekämpfung!

Angst verlassen zu werden

> Definition

> Auswirkungen

> Ursachen

> Behandlung

Definition

Angst verlassen zu werden

> Definition

> Auswirkungen

> Ursachen

> Behandlung

Angst verlassen zu werden Definition

Die Angst, verlassen zu werden, ist eine Art der Verlustangst. Tritt sie in Liebesbeziehungen auf, kommt sie einer Trennungsangst gleich.

Jeder hat einmal die Befürchtung was wäre, wenn sich der Partner trennen würde und uns auf einmal verlässt. Je wichtiger uns eine Person ist, desto schlimmer fühlt sich die Vorstellung an, vom geliebten Menschen alleingelassen zu werden. Jedoch sollte diese Sorge in stabilen Beziehungen keine große Rolle spielen.

Allerdings kann es vorkommen, dass die Angst verlassen zu werden so stark ausgeprägt ist, dass wir als Betroffener anzweifeln, ob wir uns in einer verlässlichen Partnerschaft befinden und es selbst nicht mehr realistisch einschätzen können. Und so wächst die Angst verlassen zu werden, wodurch Eifersucht und andere sekundäre Ängste begünstigt werden wie zum Beispiel die Angst alleine zu sein.

Wenn bei objektiver Betrachtung der Freund oder die Freundin keinen Anlass dafür gibt, die Beziehung beenden zu wollen und aber trotzdem ein starkes Gefühl vorherrscht, man könne sich nicht auf das Fortbestehen der Beziehung verlassen, dann ist das ein typisches Anzeichen für Verlustangst. Wer nicht gegen die Angst des Verlassenwerdens angeht und sie zum festen Beziehungsmerkmal macht, der läuft Gefahr, mit dieser negativen, ängstlichen Haltung tatsächlich die eigenen Beziehungen zu anderen Menschen zu beeinträchtigen. Denn der Angst folgen immer Sicherungstendenzen wie zum Beispiel anklammerndes Verhalten im Falle der Verlustangst.

 

Auswirkungen

Angst verlassen zu werden Symptome

Die Angst verlassen zu werden wirkt sich grundsätzlich negativ auf die Zufriedenheit in einer Beziehung aus – und zwar leidet nicht nur der ängstliche Partner darunter, sondern auch der Gegenpart ist weniger glücklich mit der Situation. Denn sobald Trennungsangst im Spiel ist, spürt der andere sie als Misstrauen ihm gegenüber, das ihm ohne seine Selbstverschuldung entgegengebracht wird. Das heißt, erst durch die Angst wird eine unbefriedigende Situation geschaffen, in der sich der Partner so verletzt oder missverstanden fühlen kann, dass er dann nur aufgrund dessen tatsächlich an eine Trennung denken könnte.

Neben den kontraproduktiven Auswirkungen auf die Beziehung selbst, die sich zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung manifestieren können, gibt es einige ganz bestimmte Symptome, unter denen Betroffene leiden. Da es sich bei der Angst vor dem Verlassenwerden um eine Angst handelt, die sich auf eine andere Person richtet, haben sämtliche Symptome einen direkten Einfluss auf dieses Gegenüber, welche die Angst bei dem Betroffenen hervorruft. Es handelt sich bei der Angst vor dem Verlassenwerden also weniger um eine Angst, die vor dem anderen versteckt werden kann. Es sei denn, die Angst, verlassen zu werden, setzt so früh ein, dass sie einer Bindungsangst gleichkommt. Doch meist verraten widersprüchliche Verhaltensweisen den Wunsch nach mehr Nähe und Verbindlichkeit. Zudem sollte die Angst auch gar nicht innerhalb der Beziehung vertuscht werden.

Befinden Sie sich in einer Beziehung mit einem treuen Menschen, von dem sie wissen, dass Sie ihm Vertrauen können, und haben trotzdem ein ständiges Gefühl der Ungewissheit und eine diffuse Angst, die eine gewisse Anspannung und Unruhe auslöst? Dann ist es gut möglich, dass Sie wider besseres Wissen befürchten, verlassen zu werden.

Die Angst vor dem Verlassen werden ist deshalb so unangenehm, weil wir soziale Wesen sind, die auf Gemeinschaft und deren Unterstützung angewiesen sind. Wir brauchen Vertraute, Verbündete, um uns frei und unbeschwert fühlen zu können. Dies ist bereits bei Kleinkindern zu beobachten. Denn eine starke Mutter-Kind-Bindung ermutigt das Kleinkind, die Welt zu erkunden. Die Angst vor dem Alleinsein ist also eine ganz natürliche, angeborene Angst, um unser Leben beziehungsweise soziales Zusammenleben zu sichern.

Die Furcht vor dem Alleinsein und Einsamkeitsgefühle sind ganz charakteristische Merkmale bei Menschen, die Angst davor haben, verlassen zu werden und auf sich gestellt zu sein. Diese Verlustängste rufen anhängliches Verhalten hervor bis hin zu kontrollierenden Verhaltensweisen sowie Eifersucht und Misstrauen. Dies ist ganz natürlich, weil durch all die sekundären Emotionen eine scheinbare Sicherheit hergestellt wird, die dazu dienen soll, die Angst zu bekämpfen.

Personen, die Angst haben, dass ihnen die Beziehung zum Partner unversehens entrinnen könnte, wollen am liebsten stets wissen, wo sich der andere aufhält, mit wem er zusammen ist und was er macht. Wissen Verlustängstliche nicht, wann er wieder nach Hause kommt, ist das Grund genug, um unruhig zu werden. Es fällt den von Verlustangst Betroffenen schwer, sich auf etwas anderes zu konzentrieren, geschweige denn das Alleinsein zu genießen, indem sie sich eine schöne Zeit machen. Selbst wenn sie mit anderen Menschen zusammen sind, kann die Aufmerksamkeit beim abwesenden Partner verbleiben, wodurch die Beziehungsqualität in Freundschaften und im restlichen Leben maßgeblich eingeschränkt wird. Jedoch bemerken Verlustängstliche nicht immer sofort, dass sie selbst der Urheber der Angst sind. Denn durch ihre eigene Perspektive sieht es so aus, als würde der Partner immer wieder Anlass zur Sorge geben. Die eigene Angst verdeckt dabei den Wunsch, selbst autonom zu sein. Und dieser Wunsch wird auf den übertragen, womit die unbewusste Angst ihr scheinbare Berechtigung findet.

Die Angst vor dem Verlassenwerden und damit vor dem Alleinsein führt wie schon erwähnt zu einer Bindungsangst. Das mag paradox klingen, ist aber ein wirksames Mittel, um sich vor Verletzungen zu schützen. Wer sich gar nicht erst auf eine Beziehung und tiefe Gefühle einlässt, ist nicht so emotional abhängig vom anderen. Das schützt enorm vor einem etwaigen Beziehungsbruch und soll den Trennungsschmerz verhindern, der vorausgeahnt wird. Eifersucht tritt ebenfalls wahrscheinlicher auf, da sich die ängstliche Person ihrer Beziehung nicht sicher fühlt und deshalb fürchtet, jemand anderes könnte ihr den Partner wegnehmen oder dass der Partner insgeheim jemand anderen bevorzugen würde. Gerade Anzeichen von Eifersucht haben etwas mit einem geringen Selbstwertgefühl zu tun. Hingegen haben selbstbewusstere Menschen die Einstellung: mein Partner, den ich mir ausgesucht habe, würde mich nicht hintergehen.

Ursachen

Angst verlassen zu werden Ursachen

Manche sagen: ich habe Angst verlassen zu werden, weil ich nicht gut allein sein kann. Dabei ist es andersherum. Die Angst vor dem Alleinsein ruft die Angst hervor, allein gelassen zu werden. Wieder andere wurden in ihrem Vertrauen vom Ex-Partner stark enttäuscht und leiden nun unter einer Art Traumatisierung, die dafür sorgt, dass in der nächsten Beziehung die gleiche Situation befürchtet wird, auch wenn dafür jegliche Grundlage fehlt.

Doch in der Regel beginnen starke Verlustängste in der Kindheit, wenn wir besonders abhängig von anderen Menschen. Da kann der Verlust einer wichtigen Bezugsperson oder emotionale Beziehungsabbrüche ein Auslöser sein.

Angst verlassen zu werden überwinden

Angst verlassen zu werden Behandlung

Doch es spielt keine Rolle, wann und wo die Angst entstanden ist. Was wichtig ist, dass Sie sie auflösen können. Ja, das funktioniert. Auch mit der Angst verlassen zu werden. Wenn Sie das erledigt haben, werden Sie wahrnehmen, dass nicht nur die Angst weg ist, sondern  auch die dazugehörigen  Vermeidungsverhalten aufhören. Oft hat die aufgelöste Angst die Folge zu einem tieferen Zugang zu Beziehungen und Bindungen. 

Angst verlassen zu werden Test

Fangen Sie an, indem Sie unten in dem Angst-Test, „Angst verlassen zu werden“ eingeben. Damit wird überprüft, ob Sie auch tatsächlich diese Angst in sich haben. Falls ja, kann die Angst verlassen zu werden mit unserer Angst-AuflösenApp aufgelöst werden. Den Link finden Sie unter dem Test. Die App arbeitet ohne Konfrontation, sie kommen also in KEINE Situation wo sie diese Angst erleben müssten! Und die App funktioniert auch ohne Reise in die Vergangenheit! Sie brauchen also keine Angst vor der Behandlung selber zu haben und können sie daher auch ganz alleine machen. Ganz bequem von zu Hause!

Wenn Sie die Angst verlassen zu werden erfolgreich aufgelöst haben, überprüfen Sie sich mit dem Test auch auf:

Angst vor Verlust,

Angst alleine zu sein,

Angst einsam zu sein.

 

Viel Erfolg!

Kaufen Sie jetzt die Angst-Auflösen-App für nur 19,99 Euro im

Apple™ AppStore oder im Google™ Playstore:

weitere Informationen über die App finden Sie hier.

Wir sind für sie da!

Sie bekommen 2 Wochen 
Support bei Erwerb der App.

Wir sind für sie da!

Sie bekommen 2 Wochen Support bei Erwerb der App!

„Wer nicht täglich seine Furcht überwindet, hat die Lektion des Lebens nicht gelernt.“
Paul Gauguin (1848-1903),  französischer Maler, Mitbegründer des Synthetismus und Wegbereiter des Expressionismus

Weitere spezifische Ängste:
Angst vor Nähe
Angst vor Zurückweisung
Angst vor Menschen
Trennungsangst
Redeangst
Angst vor Ablehnung
Angst vor Krankheiten
Angst vor Kritik
Angst vor Fehlern
Angst vor dem Leben
Angst vor Konflikten