Gradient Wheel

 

Psychologische Selbsthilfekurse

 

 

Unsere Selbsthilfekurse

Hier bieten wir Ihnen tiefgründige Selbsthilfekurse für die Aufarbeitung von psychischen Störungen und Krankheiten an. Durch unsere 6-jährige tiefenpsychologische Forschungsarbeit und dem daraus entstandenen systematischen Ansatz, eröffnet sich die Möglichkeit, die Ursachen solcher Phänomene zu lösen. Das war bisher in dieser Form noch nicht möglich.

Dabei behandeln wir nicht nur die oberflächlichen Ängste, sondern gehen auch in tiefere Ebenen. Allerdings haben wir festgestellt, dass Ansatz und Prozesse derart effektiv sind, dass die erste Ebene meistens völlig ausreichend ist, um das Problem so zu reduzieren, dass die Betroffenen die Behandlung bereits nach Erreichen der Ebene beenden.

Doch gerade das sollte nicht gemacht werden. Nicht wegen dem Problem oder den Hauptängsten, sondern es hat sehr viele weitere positive Auswirkungen, wenn der Kurs vollständig durchlaufen wird.

Jede verdrängte Angst oder Kognition beinhaltet eine starke Verspannung und Belastung, deren Auflösung Entspannung und Ruhe gibt.

Durch Veränderung von Kognitionen werden alte, unbewusste Perspektiven, Glauben oder Einstellungen losgelassen, die starke, da konstruierende Auswirkungen haben können. Irrationale Glaubenssätze aus der Kindheit können mitunter auch zu unbewussten, übermäßigen „Programmierungen“ in unserem Verhalten, Moral- und Glaubenssystem führen. Bei aufgelösten Kognitionen wird auch die teilweise verzerrte (unbewusste) Wahrnehmung der Welt und die falsche „Bewertung“ der äußeren Welt wieder zurückgenommen („maladaptive kognitive Schemata”).

Dann gibt es Menschen, die praktizieren dies nur, um sich von körperlichen Verspannungen zu lösen. Denn Verdrängungen manifestieren sich im Körper als Verspannungen und energetische Blockaden wie erstmals Wilhelm Reich (1897-1957) und Alexander Lowen (1910-2008) zeigten. Man wird ruhiger und entspannter, und zwar auch auf der körperlichen Ebene. Des Weiteren führt diese multiple Entspannung unter anderem auch zu einer besseren Wahrnehmung des Körpers und zu einer höheren Achtsamkeit und Bewusstheit.

Des Weiteren zeigte die Traumaforschung in den letzten Jahrzehnten, dass ein stark traumatisierter Mensch keinen Zugang zum Jetzt und zum Augenblick hat.

Bei vielen und großen Auflösungen kommt es zu einer starken Psychogenese: Die systematische Auflösung der Verdrängungen im Unbewussten ist die reinste Form der Selbstentwicklung.

Machen Sie deswegen den Kurs zu Ende. Er wird einiges in Ihnen offenbaren, unser Potenzial ist deutlich größer, als wir es erleben.

„Die verdrängten Erfahrungen der Vergangenheit prägen einen Menschen und seine Grundeinstellungen zu sich selbst, zur Welt und zur Gesellschaft sehr viel mehr als die wenigen, im konkreten Entscheidungsprozeß bewußten Erfahrungen. Es sind das vor allem die frühen Erfahrungen eines Menschen, von denen nur ein verschwindend kleiner Anteil erinnert werden kann.“ Rupert Lay, deutscher Psychotherapeut, Philosoph und katholischer TheologeAus: „Das Bild des Menschen – Psychoanalyse für die Praxis“ 

Unsere Kurse

Agoraphobie

 

Für die systematische Auflösung der  Agoraphobie.

Philophobie

 

Für die systematische Auflösung der  Philophobie.

Gefühl des Alleinseins

 

Für die systematische Auflösung des Gefühl des Alleinseins.

Verlustangst

 

Für die systematische Auflösung der Verlustangst. 

Erlernte Hilflosigkeit

 

Für die systematische Auflösung der  „Erlernten Hilflosigkeit“.

Trennungs- schmerz

 

Für die systematische Auflösung der Ursachen des Trennungsscherzes.

Hypochondrie

 

Für die systematische Auflösung der  Hypochondrie.

Stottern

 

Für die systematische Auflösung der Ursachen des Stottern.  

„Die Menschen werden jenes Ding verfolgen, vor dem sie am meisten Angst haben.“

Leonardo da Vinci (1452-1519) italienischer Maler, Bildhauer, Architekt,Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph