Die Philophobie-Kern-Therapie

Hier erhalten Sie unsere tiefgründige Philophobie-Kern-Therapie
zur permanenten Auflösung der Ursachen
der Philophobie.

Starten Sie noch heute,
bequem von zu Hause!

Ursachen- statt Symptombekämpfung!
Definition

 

Philophobie Definition

Was ist schöner als Liebe, als tiefe, wahre Liebe? Das Mysterium des Menschen, das höchste Gefühl, dass was alles verwandeln kann. Doch manche Menschen haben Angst vor der Liebe. Das ist die Philophobie (lat. Philo = Liebe, phobos (φοβος) = Angst) und sie ist heilbar.
Aber es ist nicht einfach nur eine Angst vor Liebe, es ist eine panische Angst sich zu verlieben oder auch zu lieben. Doch warum kann so was Wunderschönes auch beängstigend sein?
Wenn das Herz einmal an einen anderen verschenkt wird, gibt es kein zurück, man lässt sich auf ihn ein und sich ganz von seinen Gefühlen treiben. Dieses Einlassen ist zwar wunderschön, doch es kann immer irgendetwas dazwischenkommen. Darüber gibt es keine Kontrolle oder Sicherheit. Und falls was passiert, kann es anfangen richtig weh zu tun. Und genau das ist Betroffenen, meistens im Kindesalter passiert.
Wenn man verletzt wird, nimmt man sich normalerweise eine Auszeit und man regeneriert sich, mal länger mal kürzer. Nach dem Regen folgt Sonnenschein und auch ein neuer Partner, auf den sich wieder eingelassen wird. Die Philophobiker allerdings können genau das nicht, weil die Angst sich zu verlieben zu stark ist, bzw. das Einlassen blockiert wird. Als Schutz davor werden diese Situationen von vornherein vermieden. Das ist mehr als störend, es ist lebensfeindlich.

 

Auslöser können verschiedene Dinge sein

Wenn das Herz verwickelt ist, ist die Fallhöhe hoch. Um sich einzulassen muss man sich anpassen, Kompromisse eingehen, Rücksicht nehmen, sich zurücknehmen etc. Besonders nach dem ersten Liebesrausch, nach den ersten Monaten, wo die starken anfänglichen Liebesgefühle so langsam weniger werden, kann das für manche schon unkomfortabel werden. Man muss sich einbringen, sich öffnen und zeigen wie man wirklich ist, mit allen Stärken und Schwächen. Auch Konflikte, Streitereien und Auseinandersetzungen gehören stets dazu. Normalerweise werden aber all diese Dinge im Rausche der neuen Liebe gerne in Kauf genommen. So ist Liebe auch ein Motivator, sich weiter zu entwickeln und zu wachsen. Doch für manche ist da eben Schluss, da die Angst vor der Liebe eben so stark ist, dass sie blockiert und alles Weitere verwehrt wird. Auch wenn es irrational ist. Dass die Liebe alles verwandelt wird dann leider nicht mehr erfahren.
Diese Auslöser kommen für den einen Phobiker etwas früher, für den anderen später, aber sobald es etwas tiefer geht, kommt die Blockade und es wird beendet, unabhängig wie schön oder passend es doch war. Das Ende dieses Flüchtens ist, dass die Betroffenen sich so immer nur kurz und „sicher“ von Einem zum anderen hangeln, von einer Affäre in die nächste, ohne sich jemals wirklich tief auf jemanden einlassen zu können.

  

Auswirkungen

Philophobie Symptome

Bei starken Phobien, bzw. Ängsten sind die Hauptauswirkungen Blockaden. Diese kommen mit Macht und Kontrolle und sind nicht abzulegen durch rationales „durchdenken“, analysieren, erkennen o.ä.. Auch wenn die Phobie auf eigentlich absurde Objekte oder Dinge liegt, wie die Angst vor Liebe. Da es meistens um verdrängte/abgespaltene Ängste geht und diese per se unbewusst, also von der Erfahrungswelt ausgeschlossen sind, fühlen sich Philophobe oft hilflos und geben sich auch oft die Schuld für dieses irrationale Verhalten. Sie sehen nicht woher diese Blockaden kommen, wenn sie diese überhaupt bemerken. Daraus resultiert oftmals auch ein Gefühl der Ungerechtigkeit mit Selbstanklage sowie eine Form von Selbstaggression. Doch die Reaktionen können auch in die Gegenseite ausschlagen und die Betroffenen können Traurigkeit, Hilflosigkeit, Groll und Demütigung erfahren.

Symptome variieren stark von Person zu Person. Wie auch bei anderen Phobien gibt es emotionale sowie auch körperliche Reaktionen. Wie bei allen Phobien tritt neben der hartnäckigen, übertriebenen oder irrationalen Angst auch noch folgende Symptome auf:

• Unfähigkeit, sich auf eine Beziehung einzulassen
• Schwierigkeiten Gefühle zu zeigen
• Schwierigkeiten Nähe aufzubauen
• Unentschlossenheit
• Vermeidung von Flirten
• Immer wieder neue Affären
• Einsamkeit und Kinderlosigkeit
• Gereizte oder ängstliche Reaktion auf den Stimulus. Starke Vermeidung und Flucht oft aber paradoxerweise eine starkes Angezogensein (Interessiert an alles was mit Beziehungen/Liebe zu tun hat)
• Panikattacken
• Schlafprobleme
• Soziale Isolation
• Herzrasen, schneller Herzschlag
• Atembeschwerden
• Übelkeit
• Irrationales Verhalten und Pessimismus
• Enge im Brustbereich
• Schweißausbrüche
• Funktionsschwierigkeiten
• Missbrauch von Drogen und Alkohol
• Depression bis hin zum Selbstmord

Ursachen

Ursachen Philophobie

Angstneurosen wie Phobien sind verschobene Ängste. Das bedeutet, sie sind Ausdruck ungelöster Konflikte und werden in Form einer Phobie nach Außen verlagert; Sie werden auf ein äußeres, recht harmloses Objekt projiziert, vor dem man, zumindest objektiv betrachtet, keine Angst haben müsste und es auch keine Bedrohung darstellt. Die Verschiebung ist selber nicht mehr bewusst, wie auch der ursprüngliche Konflikt. Damit können die verbotenen oder überfordernden Elemente des Konfliktes unbewusst bleiben. Diese werden dann dennoch als verzerrte phobische Reaktion teilweise ausgelebt. Meistens entstehen diese Konflikte als Kind, wo die Aufarbeitung oder Konfliktlösung nicht möglich wäre.

Wenn die Angst aus einer traumatischen Situation aus der Kindheit kommt, ist sie verdrängt/abgespalten. Solche Elemente kommen immer mit Macht und Kontrolle. Das bedeutet, die Betroffenen können sich nicht anders verhalten. Auch wenn sie selber sehen, dass es eine irrationale Angst ist, dass es sich nicht lohnt etc., es ist wie eine Mauer, die sie nicht überqueren können. Oft wird diese Abwehr in mentalen Formen introjiziert, so dass der Betroffene beispielsweise das Gefühl oder die irrationale Überzeugung annimmt, dass der andere überhaupt nicht zu ihm passen würde, obwohl genau das Gegenteil stimmt.

In der Regel sind fast alle Ursachen von Angstneurosen das Ergebnis von traumatischen Situationen aus der Kindheit. Welcher Konflikt und welche Angst nun dahinterliegt, ist oftmals individuell und von der jeweiligen persönlichen Erfahrung abhängig. Doch bei der Philophobie gibt es einen gemeinsamen Zusammenhang; wenn man der Liebe ausweicht, ist es ein Selbstschutz. Keine Liebe, kein Leid. Dieser Schutzmechanismus gibt ein scheinbares Gefühl der Sicherheit, verhindert aber eine tiefe erfüllende Beziehung.
Hinter dieser Abwehr können beispielsweise folgende Ängste und Kognitionen liegen, deren Ursprung oft zwischen der Geburt und den ersten 3 Lebensjahren liegen: Angst vor Verlust, Angst vor Verrat, Angst vor Nähe, Angst vor Unabhängigkeit, Angst sich einzulassen, Angst vor Zurückweisung, Angst vor Ablehnung, Angst vor Demütigung, Angst enttäuscht zu werden, Angst vor Kontrollverlust, Angst Gefühle zu zeigen, Angst sich zu öffnen, Angst sich zu zeigen, Angst vor Missbrauch, etc. Jede dieser Ängste kann, wenn sie stark ist, alleine schon die Blockade erzeugen, dass Liebe vermieden wird.

Der Systematische Ansatz


Philophobie überwinden

Mit unserer tiefgründigen Philophobie-Kern-Therapie in Form eines Selbsthilfekurses bieten wir Ihnen eine Möglichkeit, die verursachenden Ängste und Kognitionen (Überzeugungen/Schemata) aufzulösen. Diese einzigartige Therapie für Philophobie befasst sich mit den tieferen Ursachen und kann so eine richtige Lösung darstellen. Dafür müssen aber systematisch und gründlich die tiefenpsychologischen Ursachen aufgelöst werden. So kann die Philophobie erfolgreich behandelt werden.

Erster Schritt

Bevor in unserem Kurs mit der Auflösung anfangen wird, stellen wir fest, ob Sie überhaupt die psychischen Ursachen in sich haben. Liegen keine Ursachen vor, wird auch nichts bearbeitet. 

Was unsere Therapie so besonders macht?

Mit unserer Philophobie-Therapie möchten wir Ihnen helfen, nicht mehr nur die Symptome zu bekämpfen, sondern das Übel bei der Wurzel zu packen. Nur so ist es möglich, eine Lösung für Sie zu finden, die auch langfristig wirkt.  

Breit gefächert für verschiedene Ängste 

Wir haben den Philophobie-Kurs einfach gehalten und bereits die innerseelischen Dynamiken bedacht, und so die Ursachen bereits aufgeschlüsselt und zusammengefasst. So können wir einen breit gefächerten Kurs anbieten, der typische Ängste der Philophobie einschließt und darüber hinaus auch die von zusammenhängenden Themen.  

WER NICHT URSACHEN AUFLÖST, WERKELT AN SYMPTOMEN.

Die Philophobie aufzuarbeiten, ist ein Kraftakt, der sich lohnt.

philophobie

 

Der digitale Selbsthilfekurs 

Philophobie behandeln

Sie benötigen nur unseren Kurs und unsere Angst-Auflösen-App (läuft mit Android und iOS) und schon können Sie anfangen.

Sie erhalten zusätzlich auch noch einen 14-tägigen Support von uns.

Funktioniert der Kurs bei mir? 

Ja, die Basis des Kurses arbeitet mit nicht-vermeidbaren Reaktionen.

Allerdings kann es sein, dass wir in unserem Kurs nicht alle Elemente haben, welche bei Ihnen verursachend sind. Das können wir Ihnen nicht versprechen, ist aber aus verschiedenen Gründen sehr unwahrscheinlich. In diesem Fall kontaktieren Sie uns bitte. 

Der Selbsthilfekurs für Zuhause

Während des Kurses liegen Sie entspannt und der Therapeut in unserer App führt Sie durch die Prozesse und Sie können in vertrauter Umgebung mitarbeiten. Wir arbeiten dabei nur in der Gegenwart und lassen die Vergangenheit außen vor. Es gibt keine Konfrontationen (Disposition) mit Ängsten.

Allgemeiner Hinweis

Es ist von einer Nutzung des Selbsthilfekurses abzuraten, wenn Sie unter einer Psychose, Schizophrenie, neurotische Störungen oder Ähnliches leiden. 

Frage: Ich möchte meine Philophobie behandeln. Ist das was für mich?

Ja. Der Kurs ist genau dafür.  

Frage: Ich möchte meine Philophobie überwinden, ist das hier richtig für mich?

Ja. Allerdings ist mit Überwinden eigentlich gemeint, mit den Symptomen zurechtzukommen. Hier wollen wir aber die wirklichen Ursachen, die Wurzel der Philophobie behandeln, bzw. auflösen.  

  „Wer vor seiner Vergangenheit flieht, verliert immer das Rennen“

T. S. Eliot (1888-1965), Lyriker, Dramatiker und Kritiker, Literaturnobelpreis 1948

Wir sind für sie da!

 

Sie bekommen 2 Wochen

Support bei Erwerb des Kurses.

 

Die Philophobie-Kern-Therapie können Sie jetzt für nur 29,99 € kaufen!

Der Preis setzt sich zusammen aus unserer benötigten Angst-Auflösen-App (19,99 €) und dem Kurs (10 €).

Erwerben Sie hier den Kurs:

Philophobie

 

Für nur:

€10,00 – Kaufen

zahlungsanbieter
Die App können Sie hier im Apple-App-Store™ sowie im Google Playstore™ erwerben:
apple appstore link
google appstore link

Weitere Informationen über die App finden Sie hier.

„Die große Herausforderung des Lebens liegt darin, die Grenzen in Dir selbst zu überwinden
und so weit zu gehen, wie du dir niemals hättest träumen lassen.“

Paul Gauguin (1848-1903),  französischer Maler, Mitbegründer des Synthetismus und Wegbereiter des Expressionismus

Online-Intervention

 

Hilfe für akute Belastung

Kostenlose Anwendung!

Hinweis:

Wenn Sie unter akuter Belastung durch die Philophobie leiden, stellen wir Ihnen hier eine kleine, kostenlose Behandlung zur Verfügung. Diese arbeitet mit der kognitiven Verhaltenstherapie und kann einen kurzfristigen Spannungsabbau ermöglichen und bestimmte Kognitionen bewusst machen und stabilisieren. Es wird nur mit positiven Kognitionen gearbeitet. 

Da dieser Prozess starke (positive) Auswirkungen haben kann, weisen wir  auf folgendes hin: 

Diese Anwendung ist nicht für Therapiezwecke und nicht für eine langfristige Benutzung geeignet. Sie löst keine Ursachen auf und ist auch nicht für Symptombearbeitung („im Schach zu halten“). Sie ist kein Bestandteil aus unserem Kurs.

Diese Behandlung nutzt nur wenige Kognitionen. Es kann daher sein, dass es bei Ihnen nicht wirkt. 

Keine Anmeldung nötig. Keine Datenerhebung. 

Dauer: Ca. 15-20min.