Trennungsangst

Hier finden Sie Hintergrundinformationen und einen äußerst effektiven Ansatz zur Auflösung der Trennungsangst.

Redeangst
Ursachen- statt Symptombekämpfung!

Trennungsangst

> Definition

> Auswirkungen

> Ursachen

> Behandlung

Definition

Trennungsangst

> Definition

> Auswirkungen

> Ursachen

> Behandlung

Trennungsangst Definition

Eine Trennungsangst bezeichnet die Angst vor einer Trennung von geliebten Menschen oder von zu Hause. Sie bezieht sich also auf Menschen oder Objekte, die dem Betroffenen besonders wichtig sind. Eine Trennungsangst kann sowohl Kinder als auch Erwachsene betreffen. Bei Kindern gehört diese Angst zur normalen Entwicklung dazu. Laut Bowlby’s Bindungstheorie möchten Neugeborene immer in der Nähe ihrer Eltern sein, um ihr Überleben zu sichern. Mit der Zeit entwickelt sich dieses Verlangen allmählich zurück. Diese kindlichen Ängste können in manchen Fällen jedoch bis ins Erwachsenenalter fortdauern und chronisch werden. Eine emotionale Störung dieser Art kann aber auch erst im Erwachsenenalter entstehen. Studien konnten belegen, dass Menschen, die zu Depressionen und zu einem Grübelzwang neigen, auch eher zu einer Bindungsstörung neigen.

Was ist Bindung und welche Bindungsstörungen können im Kindesalter auftreten? 

Als emotionale Bindung wird meist das Band zwischen Mutter und Kind bezeichnet. Die
Hauptbindungsperson (Primärobjekt) des Säuglings muss jedoch nicht zwangsläufig die Mutter sein. Das sogenannte Bindungsverhalten sichert das Überleben und die Entwicklung des Säuglings. Die Hauptbezugsperson des Babys ist sein „sicherer emotionaler Hafen“. Circa 60 bis 65% der Kinder entwickeln ein sicheres Bindungsverhalten und lernen ihre Trennungsangst überwinden. Darüber hinaus gibt es jedoch auch Kinder, die eine unsicher-vermeidende Bindung zu ihren Bezugspersonen aufbauen sowie Kinder die eine unsicher-ambivalente oder desorganisierte Bindungsstörung entwickeln. Eine Bindungsstörung, die auf das frühe Kindesalter zurückzuführen ist, äußert sich im Erwachsenenleben häufig als ausgeprägte Trennungsangst.

 

Auswirkungen

Trennungangst Symptome

Kleine Kinder beginnen zu weinen, wenn eine vertraute Bezugsperson den Raum verlässt. Das ist eine völlig normale Reaktion, die das Überleben sichert. Im Verlauf der Kindheit lernt das Kind in der Regel mit diesen Trennungen angemessen umzugehen. Eine stark ausgeprägte Trennungsangst, die bis ins Erwachsenenalter besteht, weist jedoch den Charakter einer Störung auf. Diese Trennungsangststörung hat zahlreiche negative Auswirkungen auf das Befinden der Person. Betroffene haben eine übermäßig große Angst von Partnern, Familienmitgliedern oder Freunden verlassen zu werden. Die Störung wird als besonders belastend empfunden und schränkt die Patienten in vielen  Lebensbereichen ein.

Die Betroffenen leben oft alleine, da ihre Beziehungen häufig gescheitert sind. Die Trennungsangst geht außerdem oft mit ausgeprägten Ängsten, Sorgen und Panikattacken einher. Diese Angstgefühle überwältigen die Betroffenen regelrecht und führen in weiterer Folge auch zu Schlafstörungen. Selbst wenn die Person nur kurz von ihrer geliebten Person getrennt ist, empfindet sie das als Einschränkung der Lebensqualität. Diese Angst vor der Trennung drückt sich oft in irrationalen Verdächtigungen, Klammern und übertriebenem Kontrollverhalten aus – daher scheitern viele Liebesbeziehungen. Eine Trennungsangststörung kann daher paradoxerweise zur größten Angst der Betroffenen führen: Dem Alleinsein. Häufig können sich Erwachsene mit Trennungsangst auch schwer von ihren Eltern trennen und sich davor scheuen, ein eigenes Leben zu beginnen. Oft werden bei Patienten mit ausgeprägter Angst vor Trennung weitere psychische Störungen wie Angst- und Persönlichkeitsstörungen, bipolare und Zwangsstörungen, Depressionen und Suchterkrankungen diagnostiziert.
Eine weitere nicht zu unterschätzende Folge dieser Erkrankung ist das Bedürfnis in Beziehungen zu bleiben, die dem Betroffenen schaden. Die Person stellt häufig ihre eigenen Bedürfnisse zurück und nimmt an Aktivitäten teil, an der er/sie eigentlich kein Interesse hat. Personen mit ausgeprägten Trennungsängsten haben ein zwanghaftes Bedürfnis alles mit dem Partner oder Freund gemeinsam zu unternehmen. Menschen mit diesen Ängsten sind der festen Überzeugung ohne ihren Partner nicht liebenswert zu sein oder ihren Alltag bewältigen zu können. Personen mit ausgeprägten Verlustängsten interpretieren oft schon harmlose Situationen wie ein paar Minuten Verspätung bei der Verabredung als Beziehungs-Aus oder mögliche Scheidung. Betroffene fordern stets Bestätigung, Nähe und Zuneigung ein. Bekommen sie diese nicht oder äußert der Partner gar eine Trennungsabsicht, kann dies zum Einreden von Schuldgefühlen bis zu emotionaler Erpressung mit Suizid-Drohungen führen.
Wie jede Angststörung können Trennungsängste auch mit körperlichen Symptomen einhergehen. Betroffene leiden unter Herzrasen, Konzentrationsstörungen, Appetitlosigkeit und Schmerzen. Oft sind Kinder und Erwachsene mit Verlustängsten anfälliger für Infekte und äußern aggressives Verhalten oder Lustlosigkeit. Eine Trennungsangst überwinden stellt Betroffene oft vor eine große
Herausforderung.

Ursachen

Trennungsangst Ursachen

Der erste Schritt ist natürlich, sich seine Ängste einzugestehen. Anschließend kann das Problem in Angriff genommen werden und die Trennungsängste können aufgearbeitet werden. 

Was sind die Ursachen von Trennungsangst? 
Die Ursachen für eine emotionale Störung sind häufig sehr komplex und sind auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Doch welche Ursachen können überhaupt zu einer krankhaften Furcht vor dem Verlassen werden führen? Ursachen können beispielsweise ein früher Verlust einer nahe stehenden Bezugsperson sein, ein geringes Selbstwertgefühl, emotionale oder materielle Abhängigkeit, ein fehlendes Gespür für die eigenen Bedürfnisse, soziale Isolation oder die Unfähigkeit, zu vertrauen. Diese Ursachen hängen miteinander zusammen und können sich gegenseitig bedingen. Doch unabhängig was die Ursachen sind, selbst wenn Sie sie kennen würden, würden sie sich nicht auflösen. Um das zu Erreichen muss man aktiv was dafür machen. 

Trennungsangst Therapie

Trennung überwinden

Der erste Schritt ist, sich seine Ängste einzugestehen. Anschließend kann das Problem in Angriff genommen werden und  die Trennungsängste können aufgelöst werden.

Trennungsangst überwinden

Jede spezifische Angst kann aufgelöst werden. Auch die Trennungsangst. Können Sie sich vorstellen, wie es ist, die Trennungsangst nicht zu haben? Genau das wollen wir mit Ihnen erreichen!

Trennungsangst Test

Wir bieten Ihnen vor der Auflösung, einen kostenlosen Trennungstest an. Damit können Sie sich überprüfen, ob Sie die Trennungsangst wirklich in sich haben.   

Sie fangen an, indem Sie unten in dem Angst-Test, „Trennungsangst“ eingeben. Dann wird getestet, ob Sie auch tatsächlich diese Angst in sich haben. Wenn Sie dort fündig geworden sind, kann die Trennungsangst mit unserer Angst-Auflösen-App aufgelöst werden. Den Link finden Sie unter dem Test. Die App arbeitet ohne Konfrontation und ohne Reise in die Vergangenheit! Sie brauchen also keine Angst vor der Behandlung selber zu haben und können dies daher auch ganz alleine machen. 

Wenn Sie die Trennungsangst aufgelöst haben und Sie haben ähnliche Probleme mit weiteren Ängsten, machen Sie weiter. Sie können sich auch auf jede andere Angst hier in dem Angst-Test überprüfen und dann ggf. auflösen.

FrageIch möchte eine Trennungsangst Therapie. Ist das was für mich?

Ja. Wenn Sie die Trennungsangst behandeln wollen, sind Sie hier richtig. Wir lösen die Angst auf mit der dazugehörigen negativen Kognition.

Frage Ich möchte meine Trennung verarbeiten. Bin ich hier richtig?

Das kommt darauf an, wie Sie dies meinen. Hier lösen wir die Trennungsangst auf. Wenn Sie die Trennungsangst in sich tragen, und sie stark ist, dann werden Sie auch starke Probleme haben die Trennung zu verarbeiten. Überprüfen Sie sich mit dem Test, ob Sie die Trennungsangst in sich haben. Wenn ja, lösen Sie sie auf und Sie werden merken, dass Sie Trennungen „normaler“ verarbeiten können.

Frage: Ich möchte meine Trennung überwinden.

Mit überwinden ist eigentlich gemeint mit den Auswirkungen zurechtkommen. Hier wollen wir aber die Trennungsangst auflösen.

Fangen Sie noch heute an. Ängste auflösen hat etwas sehr Befreiendes und Beruhigendes. 

WER NICHT DIE URSACHEN AUFLÖST, WERKELT AN SYMPTOMEN!

Kaufen Sie jetzt die Angst-Auflösen-App für nur 19,99 Euro im

Apple™ AppStore oder im Google™ Playstore:

weitere Informationen über die App finden Sie hier.

Wir sind für sie da!

Sie bekommen 2 Wochen 
Support bei Erwerb der App.

Wir sind für sie da!

Sie bekommen 2 Wochen Support bei Erwerb der App!

„Wer nicht täglich seine Furcht überwindet, hat die Lektion des Lebens nicht gelernt.“
Paul Gauguin (1848-1903),  französischer Maler, Mitbegründer des Synthetismus und Wegbereiter des Expressionismus

Weitere spezifische Ängste:
Angst vor Nähe
Angst vor Zurückweisung
Angst vor Menschen
Angst verlassen zu werden
Redeangst
Angst vor Ablehnung
Angst vor Krankheiten
Angst vor Kritik
Angst vor Fehlern
Angst vor dem Leben
Angst vor Konflikten